CBD Science - einfach erklärt!

CBD Liquids

CBD Liquids - schnelle Wirkung mit Dampf

Letztes Update am: 13.11.2019

E-Liquids mit CBD könnte der neue Trend sein. E-Zigaretten und Konsorten, in denen die Liquids verdampft werden, boomen nun schon seit einigen Jahren. Es gibt hunderte von Geschmacksrichtungen, man kann meist auch in geschlossenen Räumen dampfen. Niemand behauptet zwar, dass das „Vaping“ gesund sei, es fehlen Langzeitstudien. Aber weniger schädlich als Zigaretten sind die Dampfer ganz bestimmt. 

E-Liquids mit CBD bringen jetzt einen ganz neuen Aspekt ins Spiel. CBD ist als natürliche Alternative zu chemischen Medikamenten interessant. Könnte die E-Zigarette damit wirklich gesundheitsfördernd sein? Eine Spurensuche.

CBD Liquids

Die wichtigsten Infos in Kürze

  • E-Liquids gehen direkt ins Blut. So kannst direkt nach den ersten Zügen einschätzen, ob und wie CBD bei Dir wirkt.
  • Es gibt sehr große Unterschiede in den Dosierungen und den Zusammensetzungen. Auf den %-Satz an CBD achten, nicht auf die Größe der Flasche.
  • Wissenschaftliche Tests suggerieren, dass CBD Liquide möglicherweise dabei helfen könnten, mit dem Rauchen aufzuhören.

Was ist CBD?

Zunächst einmal: CBD Liquids dampfen ist nicht kiffen! Das wird von Unwissenden immer noch gelegentlich verwechselt. Für alle, die noch nicht mit CBD vertraut sind:

CBD ist ein sog. „Cannabinoid“, einem der Wirkstoffe der Hanfpflanze. CBD steht für Cannabidiol.

CBD soll unter anderem entspannend, entzündungshemmend, antidepressiv und schmerzlindernd wirken. Viele Menschen verwenden es auch zum Einschlafen oder zur Beruhigung. Im Gegensatz zu dem bekannteren Wirkstoff der Cannabis Pflanzem, dem „bösen“ THC, führt es zu keinem Rauschzustand (Du wirst also nicht high!). Im Gegenteil: es kann den psychoaktiven Wirkungen von THC sogar entgegenwirken. Auch die WHO bestätigt, dass es sich bei CBD um eine sichere Substanz handelt und deklariert es als gut verträglich.

CBD kann in verschiedenen Produkten eingenommen werden. Heute beschäftigen wir uns also mit den Dampfern, den CBD Liquids oder auch E-Liquids.

Was sind E-Liquids und welche E-Zigaretten gibt es?

E-Liquids ist der Name der Flüssigkeit, die in die Patrone von E-Zigaretten eingefüllt wird. E-Zigaretten sind unter vielen verschiedenen Namen bekannt: E-Cigs, E-Shisha, Vapes, Vape Pens, Sub-Ohms und Mods sind einige Ausführungen.

Jede Art von E-Zigarette hat Eigenheiten, Vor- und Nachteile. Manche Modelle, wie die Sub-Ohm, dampfen mehr als andere und erinnern dabei eher an eine Shisha. Vape Pens haben mehr Zug und erinnern so an Zigaretten. Manche halten länger, andere sind Einwegmodelle. Bei der Wahl der passenden E-Zigarette kommt es auf Deinen persönlichen Geschmack an. Anfängern raten wir dazu, sich im Vape Shop gut beraten zu lassen.

Arten von E-Zigaretten
Es gibt zahlreiche Varianten von E-Zigaretten für jeden Geschmack. Foto: Fotolia / © lezinav

Die Physik hinter den E-Cigs ist gar nicht so leicht für Anfänger. Grob vereinfacht ist das Vaping-Prinzip aber bei allen E-Zigaretten gleich:

Beim Einschalten wird die Spule (auch Coil genannt) erhitzt, was zur Verdampfung des E-Liquid in der Patrone (Tank) führt. Der Dampf wird inhaliert, wodurch auch das CBD über die Schleimhäute in die Blutbahn gerät.

CBD Vaporizer
Foto: © Die Grüne Oase

CBD Liquids: Was dampf ich da eigentlich?

Für die Herstellung von CBD Liquids wird eine Basisflüssigkeit aus Propyelnglycol (PG E1520) und / oder Vegetable Glycerin (VG E422) sowie Wasser verwendet. Diese Mischung kann mit Aromakonzentraten und / oder Nikotin versetzt werden.

Proyelngylcol (PG) ist dabei ein guter Geschmacksträger. E-Liquids mit hohem PG-Anteil schmecken daher regelmäßig etwas intensiver. Vegetable Glycerin (VG) sorgt im E-Liquid für dichten Dampf.

Achte daher auch auf die Herstellerangaben: typische Liquids enthalten etwa 70% PG / 30% VG oder 50% PG / 50% VG.

Für CBD Liquids wird dann CBD beigesetzt. Das kann entweder durch das Auflösen von CBD Kristallen erfolgen oder durch das Beigeben von purem Hanfextrakt.

Eine Variante, CBD aus der Hanfpflanze zu gewinnen, ist das superkritische CO2-Extrahierungsverfahren. Das bedeutet, dass mithilfe von Druck und Temperaturen Pflanzenteile voneinander gelöst werden. Dieses Herstellungsverfahren gilt als besonders schonend.

In Deutschland sind Nutzhanf-Sorten unter strengen Auflagen für den kommerziellen Anbau freigegeben, insofern der THC-Anteil dieser Pflanze weniger als 0,2% beträgt.

Schnelle Wirkung über die Blutbahn

Der entscheidende Vorteil von Liquids gegenüber der Einnahme von CBD über die Nahrung ist die Schnelligkeit der Wirkung. Über die Atemwege gelangt der Wirkstoff direkt in die Blutbahn und wirkt dort nahezu sofort.

Bei dem Weg über den Magen müssen dagegen erst einige Barrieren passiert werden, bis die Wirkung eintritt. Diese gibt es bei den CBD Liquids nicht. Ähnlich übrigens bei der sublingualen Einnahme, bei der Du CBD Öl unter die Zunge tropfst (und das Öl nicht direkt geschluckt wird!).

Ein Vorteil gegenüber dieser Einnahmeform ist, dass einige Menschen den erdigen Geschmack von CBD Öl nicht besonders mögen. Bei Liquids können Aromastoffe dafür sorgen, dass beim Verdampfen verschiedene Geschmacksrichtungen möglich sind. Andere CBD Liquids gibt es aber auch mit natürlichem Hanfaroma.

Das gute an den CBD Liquids ist, dass Du die Wirkung also direkt nach den ersten Zügen spüren kannst. So kannst Du auch Deine Dosierung punktgenau selbst bestimmen. Aber dazu später mehr.

Und wie wirkt das CBD im Körper?

Im Grunde genommen könnten die CBD Liquids überall dort helfen, wo der Wirkstoff CBD selbst auch nützlich sein kann.

CBD interagiert mit dem Endocannabinoid System (ECS). Das ist ein körpereigenes System, das mit exogenen (zum Beispiel CBD) und endogenen (zum Beispiel Anandamid) Cannabinoiden zusammenarbeiten kann.

Das ECS spielt bei vielen verschiedenen Abläufen und Prozessen im Körper eine wichtige Rolle und kann etwa die Hemmung und Ausschüttung von Botenstoffen regulieren. Deswegen könnten die Liquids wohl auch eine entzündungshemmende, antidepressive, schmerzlindernde und beruhigende Wirkungsweise besitzen.

CBD hat durch seine Wirkungsmechanismen generell ziemlich viele Einsatzgebiete. Studien legen nahe, dass man das Cannabinoid zum Beispiel bei Schlafstörungen, Depressionen oder Angstzuständen, Epilepsie, Suchterkrankungen sowie auch bei Arthritis anwenden könnte. Aber auch bei verschiedenen Hautkrankheiten oder Schmerzen könnte CBD hilfreich sein.

Aufgrund dessen, dass CBD ja Stress reduzieren soll und auch das Immunsystem stärken kann, wäre es auch denkbar, CBD Liquids als Prävention anzuwenden. Die Interaktion mit dem Endocannabinoid System kann nämlich ebenfalls für eine ausgeglichen Homöostase sorgen.

Dampfen der CBD Liquids

Zum Dampfen des CBD Liquids musst Du die Flüssigkeit einfach in die Patrone einfüllen, den Verdampferkopf kurz vollaufen lassen und dann kann es schon los gehen.

Nach unserer Erfahrung ist der „Throat Hit“ bei CBD Liquids um einiges schwächer als bei Nikotin (oder auch THC). Die Lunge wird also nicht so stark gereizt. Wir haben bisher immer nikotinfreies CBD Liquid verwendet. Bei CBD Liquids mit Nikotin wird das aber anders sein. Bei sehr hohen Dosierungen (ab 10% CBD) fühlt man aber dann aber schon einen ordentlichen Throat Hit.

Um die volle Wirkung entfalten zu lassen, glauben wir, dass der Dampf etwa 5 Sekunden in der Lunge gehalten werden sollte.

CBD Liquids dampfen
Herrlich entspannend: im Sommer draußen dampfen. Foto: Fotolia / © romankosolapov

Zu der Dampfentwicklung kommt es natürlich auf die Art des Vapes an. Der Dampf von Vape Pens oder Juuls ist selbst in geschlossenen Räumen kaum wahrnehmbar. Mods sorgen für sehr viel Dampf, was viel Spaß bringen kann.

Beachte: CBD Öl kannst Du auf keinen Fall verdampfen. Das verstopft die E-Zigarette.

Wie hoch soll der mg-Anteil sein?

Wir geben unseren Lesern grundsätzlich keine Dosierungsempfehlung. Denn bei CBD muss jeder selbst bestimmen, wie es sich anfühlt. Jeder nimmt die Substanz anders auf, jede Person ist unterschiedlich gebaut, hat individuelle Verträglichkeiten.

Man liest oft, dass es ratsam sei, mit einer niedrigen Dosierung zu beginnen und dann bei Bedarf schrittweise zu erhöhen. Dem können wir aus unserer Erfahrung zustimmen. Bei CBD Liquids ist das im Grunde genommen nicht anders als bei CBD Öl. Mit einem Unterschied.

Solltest Du ein CBD Liquid kaufen, das eine höhere Konzentration hat, wirst Du die Wirkung direkt nach den ersten Zügen an der E-Zigarette spüren. Denn das CBD wird direkt über die Schleimhäute aufgenommen. Auf diese Weise kannst Du Deine Dosierung individuell steuern: spürst Du direkt nach den ersten Zügen bereits eine angenehme Wirkung, dann war die Dosierung für Dich genau richtig.

Sollte die Dosierung zu gering sein, wirst Du sehr viel Dampfen müssen, bis überhaupt eine Wirkung eintritt. Daher raten wir von kleinen Dosierungen eher ab.

Solltest Du mit den Liquids ungewünschte Wirkungen erzielen, solltest Du natürlich sofort aufhören.

Was sind die gängigen CBD-Mengen in den Liquids?

Die meisten im Handel erhältlichen CBD Liquids enthalten zwischen 100 – 1000 mg CBD in einer 10 ml Flasche. Ein 100 mg CBD Liquid hat also in einer 10 ml Flasche einen CBD Anteil von nur 1%. Ein 1000 mg CBD Liquid in der gleichen Größe dann schon 10% CBD. Seltener gibt auch 2.000 und 3.000 mg CBD Liquids pro 10 ml.

CBD pro 10 ml Flasche Entspricht CBD in %
100 mg 1%
250 mg 2,5%
500 mg 5%
1.000 mg 10%

Übrigens solltest Du Dich nicht von der Größe der Flasche verwirren lassen. Bei einer 10 ml Flasche sind 300 mg CBD etwas anderes als die gleiche Menge in einer großen 100 ml Flasche! Auf diesen simplen Trick von Herstellern solltest Du nicht reinfallen.

Kann ich mein CBD Liquid auch selber mischen?

Eine Google- oder YouTube-Suche bringt dutzende von Anleitung zum Selber-mischen von CBD Liquids zu Tage. Dazu wird eine Basismischung aus PG / VG verwendet indem dann meist CBD Kristalle aufgelöst werden. Dazu können dann das gewünschte Aromakonzentrate beigemischt werden.

Wenn Du Dich mit Liquids auskennst, ist selber mischen eine feine Sache. Du kannst selbst dosieren, was und wieviel Du dampfst. Laien sollten aber die Finger davon lassen. Die Dosierung ist nicht einfach zu treffen, Mengen, Dauer, Temperaturen müssen passen. Das solltest Du nur versuchen, wenn Du Dich mit der Materie auskennst.

E-Liquids zur Abgewöhnung des Rauchens?

Schon gewusst, dass nur bis zu 3% der Raucher es schaffen, ohne professionelle Hilfe mit dem Rauchen aufzuhören? 

E-Zigaretten sind unter anderem so beliebt, da sie im Ruf stehen, von den Zigaretten komplett wegzukommen. Auch wenn diese Wirkung wissenschaftlich nicht bewiesen ist und die Produkte auch nicht mit dieser Wirkung vermarket werden. Es gibt auch viele Berichte, dass E-Zigaretten dann geholfen haben sollen, wenn die herkömmlichen Behandlungsmethoden der Pharmaindustrie (Nikotinpflaster oder gar Hypnose) nicht geholfen haben.

E-Zigarette gegen Rauchen
Die E-Zigarette soll bei der Raucherentwöhnung helfen können. / Foto: © Die Grüne Oase

Der Zug beim Rauchen wird durch das Dampfen der E-Zigarette simuliert, was der Rauchergewohnheit entgegenkommt. Zusätzlich kann die Nikotinmenge bei E-Zigaretten individuell gewählt und dann auch schrittweise reduziert werden.

E-Zigaretten enthalten zwar weniger schädliche Substanzen als die Zigarette. Aber wenn E-Liquids Nikotin enthalten, geht die Sucht eben mit E-Zigaretten weiter. Gesund ist das bestimmt nicht. Daher raten wir ganz klar zu nikotinfreien E-Liquids.

Könnte das CBD in den Liquids beim Aufhören helfen?

Es gibt tatsächlich erste Tests, die dies suggerieren. CBD könnte das Potenzial haben, das Suchtverlangen nach Zigaretten zu lindern und Nikotinentzugssymptome zu reduzieren. Allerdings bedarf es weiterer Tests und Studien, diese Ergebnisse zu bestätigen und auch die Langzeitwirkungen näher zu bestimmen.

Bei Versuchen an der University College in London mit freiwilligen Testpersonen konnte der Zigarettenkonsum infolge von CBD um 40% verringert werden. Der Konsum wurde dabei nur bei den Personen reduziert, die einen CBD Inhalator verwendeten. Bei der Testgruppe mit Placebo konnte keine Reduzierung festgestellt werden. Dieses Ergebnis bestätigte sich auch noch bei späteren Nachuntersuchungen, womit eine gewisse Beibehaltung des Effekts festgestellt werden konnte.

Vermutet wird, dass CBD, welches mit dem Endocannabinoid System interagiert, Einflüsse auf Erinnerungs- und Gedächtnisprozesse nehmen kann. So wäre es vorstellbar, dass die Belohnungsfunktion einer Zigarette gar nicht mehr als Belohnung angesehen wird. Die Erinnerung, wie es ist, eine Zigarette zu rauchen, wird dabei gelöscht. 

Welche Geschmacksrichtungen gibt es?

Liquids können einfach Aromastoffe beigesetzt werden. Es gibt sie in hunderten Geschmacksrichtungen, wie Früchte, Getränke, Süßigkeiten oder Tabak. Beliebte Aromen für Liquids sind u.a. Minze, Mango oder Erdbeere. Für CBD Liquids gibt es auch natürlichen Hanfgeschmack, den viele Menschen sehr gerne dampfen. Es gibt auch viele Hersteller, die unterschiedliche Geschmacksrichtungen zum Ausprobieren im Paket anbieten.

Unserer Erfahrung nach dauert es oft 10-15 Züge, bis der Geschmack von aromatisierten E-Liquids sich voll entfaltet. Am Anfang kann es erst einmal etwas künstlich oder industriell schmecken. 

Sind CBD Liquids auch legal?

Manche Länder, wie die USA, Schweiz oder die Niederlande sind Deutschland um Längen voraus, wenn es um die Legalisierung von CBD geht. Hier hängt Deutschland – wie leider recht oft in den letzten Jahren – einfach hinterher. Die extreme Bürokratie hierzulande macht die Dinge nicht einfacher. Amen.

Die Legalität von CBD ist ein Feld, das sich ständig ändert. Auch das Handeln der Polizei ist vielerorts nicht einheitlich, was zu einer hohen Rechtsunsicherheit führt. Die Liquids werden da nicht anders behandelt, als andere CBD-Produkte. Wir haben die Rechtslage in unserem separaten Artikel unter die Lupe genommen.

Grundsätzlich sind auch E-Liquids legal, insofern nicht zu viel Nikotin enthalten. Wir empfehlen aber generell nikotinfreie Liquids zu dampfen.

Wo kann man die CBD Liquids in Deutschland kaufen?

CBD Liquids kannst Du im Internet kaufen, wo es die größte Auswahl gibt. Neben den Herstellern bieten Plattformen wie eBay oder Amazon eine gute Anlaufstelle.

Anfänger können CBD Liquids auch im Hanfshop kaufen und sich dort beraten lassen. Allerdings gab es in letzter Zeit immer öfter auch Razzien in einige Cannabisläden, da die rechtliche Situation immer noch ungeklärt ist.

Darauf solltest Du beim CBD Liquids Kauf achten

Abschließend möchten wir noch ein paar Tipps geben, auf die Du beim Kauf eines CBD Liquids achten solltest.

  1. Nicht Größe der Flasche ist nicht entscheidend, sondern der CBD-Prozentsatz - 100 mg in 10 ml entsprechen nur 1% CBD!
  2. Auf keinen Fall CBD Öl rauchen - das verstopft den Vape
  3. Am besten nikotinfrei dampfen
  4. Keine Billigprodukte kaufen – Gefahr der Unreinheit und auch des ungenauen Wirkstoffgehalts
  5. Achte auf Reinheit: Keine Pestizide, Herbizide oder sonstige Chemikalien
  6. Achte auf Bio-Zertifikate und eine schonende Herstellungsweise, wie das superkritische CO2-Extraktionsverfahren

Dies könnte Dich auch interessieren...

CBD Gummibärchen

CBD Gummibärchen

Mittlerweile gibt sogar auch schon Gummibärchen mit CBD. Für wen sind sie geeignet? Wir haben die wichtigsten Infos rund um die CBD Süßigkeit zusammengefasst.

Mehr erfahren
Hanftee

Hanftee

CBD Hanftee soll entspannend, entzündungshemmend und beruhigend wirken. Aber wie schmeckt so etwas überhaupt und wie bereitet man CBD Tee zu? Wir geben Dir hilfreiche Tipps!

Mehr erfahren
CBD Schokolade

CBD Schokolade

CBD zum Naschen? Ja das gibt es! Neben den Gummibärchen ist auch die CBD Schokolade besonders beliebt. Wie das schmeckt und wie man das am besten dosiert erklären wir Dir in unserem Artikel!

Mehr erfahren

Dies könnte Dich auch interessieren...

  • CBD Gummibärchen

    CBD Gummibärchen

    Mittlerweile gibt sogar auch schon Gummibärchen mit CBD. Für wen sind sie geeignet? Wir haben die wichtigsten Infos rund um die CBD Süßigkeit zusammengefasst.

    Mehr erfahren
  • Hanftee

    Hanftee

    CBD Hanftee soll entspannend, entzündungshemmend und beruhigend wirken. Aber wie schmeckt so etwas überhaupt und wie bereitet man CBD Tee zu? Wir geben Dir hilfreiche Tipps!

    Mehr erfahren
  • CBD Schokolade

    CBD Schokolade

    CBD zum Naschen? Ja das gibt es! Neben den Gummibärchen ist auch die CBD Schokolade besonders beliebt. Wie das schmeckt und wie man das am besten dosiert erklären wir Dir in unserem Artikel!

    Mehr erfahren

Rechtlicher Hinweis: Wir berichten über rezeptpflichtiges oder freiverkäufliches CBD. Unsere Inhalte machen keine Vorschläge zur Zweckbestimmungen und dienen lediglich der Aufklärung und Informationsweitergabe. Heil- und Nutzversprechen werden ausgeschlossen.