CBD Science - einfach erklärt!

CBD Rauchen- Alles zu CBD Blüten und CBD E-Liquid

CBD Rauchen: Diese Varianten gibt es

Letztes Update am: 11.10.2021

Kann man CBD rauchen? Und wenn ja, wie? 💨

Ob Du lieber zum CBD Blüten Joint oder zur E-Zigarette mit CBD Liquids

greifen solltest und warum Du das Öl lieber nicht inhalieren solltest: 🌹

Hier erfährst Du alles über die Unterschiede und Risiken.

CBD Rauchen- Alles zu CBD Blüten und CBD E-Liquid

Wie kann CBD geraucht werden?

Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Varianten, CBD über die Atemwege einzunehmen:

Entweder über das Verbrennen der CBD Blüten in einem Joint oder über das Verdampfen eines speziellen Liquids mit CBD in einer E-Zigarette.

Bitte beachte: Das Verbrennen und Inhalieren von CBD Öl kann lebensgefährlich sein!

Was ist CBD?

CBD Liquids dampfen oder CBD Blüten rauchen ist nicht kiffen. Das wird von Unwissenden immer noch gelegentlich verwechselt.

CBD ist nämlich ein sog. „Cannabinoid“, einer der Wirkstoffe der Hanfpflanze. CBD steht für Cannabidiol.

CBD soll unter anderem entspannend, entzündungshemmend, antidepressiv und schmerzlindernd wirken. Viele Menschen verwenden es auch zum Einschlafen oder zur Beruhigung.

Im Gegensatz zu dem bekannteren Wirkstoff der Cannabispflanze, dem THC, führt es zu keinem Rauschzustand (Du wirst also nicht high!).

Im Gegenteil: es kann den psychoaktiven Wirkungen von THC sogar entgegenwirken. Auch die WHO bestätigt, dass es sich bei CBD um eine sichere Substanz handelt und deklariert es als gut verträglich.

Ist CBD ungesund?

Das legale Cannabis mit hohem CBD-Anteil hat aufgrund seines geringen Gehalts an THC nicht dieselben psychotropen und halluzinogenen Wirkungen.

Deshalb geht man davon aus, dass es nicht gefährlich ist.

Kurzweilige Nebenwirkungen kann es dennoch entfalten und auf negative Wechselwirkungen mit Medikamenten sollte man Acht geben.

Welche positiven Eigenschaften hat CBD?

Dieses Molekül verfügt über ein großes Potenzial. Es muss jedoch weiter untersucht werden, so können seine positiven Wirkungen zukünftig präziser erfasst werden.

Mehrere Studien zeigen auf, dass CBD als Medikament mit zahlreichen positiven Wirkungen eingesetzt werden könnte. Die offensichtlichste Wirkung ist ein Gefühl des Wohlbefindens und weist folgende Qualitäten auf:

  • angstlösend (beruhigend bei Stress und Angstzuständen)
  • neuroleptisch
  • antiepileptisch
  • entzündungshemmend
  • lindernd bei Übelkeit
  • lindernd bei Migräne unterstützend gegen Schlaflosigkeit

Du solltest CBD als medizinisch wirksames Lifestyle Produkt ansehen.
Dies kann sich zwar positiv auf deine Gesundheit auswirken, sollte aber nicht konsumiert werden, wenn Du keinen positiven Effekt für deine Gesundheit erreichen möchtest.

Welche Auswirkungen hat CBD auf die Gesundheit?

Wenn Du eine chemische Substanz konsumierst, die aus einer Pflanze stammt, ist es wichtig, zu wissen, wie diese auf den menschlichen Körper wirkt.

Das Endocannabinoidsystem:

Man hat entdeckt, dass in unserem Körper ebenfalls Cannabinoide vorkommen. Dieses endocannabinoide System übernimmt verschiedene Funktionen. Unter anderem reguliert es:

  • das Gedächtnis
  • die Entwicklung des Gehirns während der Jugendzeit
  • die Motivation
  • den Appetit
  • die Herzfunktionen
  • das Schmerzempfinden
  • und das Immunsystem.

Dieses System ist für das Leben von grundsätzlicher Bedeutung.

Es gibt die Meinungen, dass sich das Rauchen von CBD negativ auf unseren Körper auswirkt, da es zahlreiche Systeme beeinflusse.
Das Rauchen von Cannabinoiden wirke wie “Lärm” auf unse Gehirn und mache uns in Bezug auf uns selber unsensibel.

Im Gegensatz zu dieser Meinung stehen allerdings andere Studien, die das Rauchen von CBD durchaus als Arznei einstufen.

Nichtsdestotrotz bleibt Rauchen eine Belastung für unsere Lungen. Manche Verbraucher schwören darauf, dass sich das Rauchen von CBD zum Entwöhnen von Nikotin eigne.

Ist CBD rauchen legal?

Laut Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) dürfen Hersteller seit Anfang 2021 CBD-Blüten an Kunden verkaufen: völlig legal!

Daher ist die Antwort eindeutig.

CBD zu rauchen ist völlig legal, solange es keinen - bzw. lediglich einen sehr geringen - THC Anteil aufweist.

Entspannen durch das Rauchen von CBD?

Einige Nutzer berichten von einer entspannenden Wirkung. Im Gegensatz zum Rauchen von THC bleibt der Rausch aus und es kommt selten zu Angstzuständen.

Vielfach berichten Nutzer von positiven Auswirkungen auf ihr Wohlbefinden. Es soll

  • gut zum Einschlafen sein
  • Ängste reduzieren
  • bei Stress entspannend wirken
  • gesundheitliche Beschwerden wie Schmerzen oder Entzündungen reduzieren

Ist das Rauchen von CBD Blüten schädlich?

Rauchen ist nie gesund.

CBD ist ein neues Produkt der Tabakindustrie. In diesem Zusammenhang muss daran erinnert werden, dass die Zigarette einen hohen Risikofaktor für onkologische Krankheiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Erkrankungen der Atemwege darstellt.

Daher unterstehen alle CBD Produkte in Deutschland einer Altersbeschränkung und werden nur an Personen ab 18 Jahren versandt.

Wie funktioniert das Rauchen von CBD Blüten?

Wenn Du CBD-Blüten rauchen möchtest, kannst Du dies auf viele verschiedene Weisen tun.

Im Grunde erfolgt das Rauchen von CBD auf die gleiche Weise wie das Rauchen von Marihuana.

Man kann die CBD-Blüten pur rauchen. Hierzu werden die CBD-Blüten mit einem Drehpapierchen/Rolls/Paper zu einer Zigarette zusammenrollt.

Wenn Du CBD-Blüten rauchst, rollst Du sie in Papier ein oder gibst sie in eine Pfeife. Durch das Verbrennen entstehen sehr hohe Temperaturen, welche einige Giftstoffe produzieren. Der Rauch kann dann schnell gesundheitsschädigend sein. Vor allem dann, wenn man regelmäßig CBD rauchen möchte.

Zusätzlich kann man noch einen Filter verwenden, damit der Effekt nicht ganz so stark ist und das Raucherlebnis etwas abgemildert wird.

CBD-Blüten kann man an und für sich pur rauchen, ohne Tabak hinzuzugeben. Dies ist auch gesünder, da durch das Zugeben von Tabak ein Suchteffekt entstehen kann.

Mit Tabak

Wenn Du die CBD-Blüten nicht pur rauchen möchtest, kannst Du sie mit Tabak mischen. Es gibt keinen CBD-Tabak in dem Sinne, daher wird in solchen Fällen handelsüblicher Tabak beigemischt. Auf diese Weise kann die Blüten-Tabakmischung als CBD-Joint oder in einer Pfeife geraucht werden.

Dabei muss die Mischung nicht in einer üblichen Pfeife geraucht werden, sondern ist auch für das Rauchen mit einer Wasserpfeife geeignet.

Viele Nutzer mischen die CBD-Blüten dann mit einem Tabak mit besonderer Geschmacksrichtung. Allerdings sind dann eben auch die jeweiligen gesundheitsschädigenden Inhaltsstoffe des Tabaks enthalten.

Zudem besteht durch das in dem Tabak enthaltene Nikotin Suchtgefahr, weshalb von dieser Weise des Rauchens eher abzuraten ist.

Ohne Tabak

Das Rauchen von CBD Blüten ist eine von vielen Methoden, CBD zu konsumieren. Allerdings werden beim Rauchen von CBD Blüten häufig - insbesondere in Kombination mit Tabak - Schadstoffe freigesetzt.

Die einfachste Methode, CBD zu rauchen, ist der Weg über CBD-Blüten. CBD-Blüten enthalten das CBD in seiner natürlichsten Form. Zudem enthält es kein Nikotin und macht nicht süchtig.

Gibt es fertige CBD-Zigaretten?

CBD-Zigaretten sind in Deutschland illegal und daher nicht erhältlich. Ihr THC-Gehalt liegt mit einem Prozent über der gesetzlichen Grenze. In anderen Ländern, wie z.B. der Schweiz, gibt es CBD-Zigaretten im Handel, die entweder reine CBD-Blüten enthalten oder mit Tabak gemischt sind.

Woraus werden CBD Blüten gewonnen?

CBD Blüten werden, genau wie THC Blüten, aus der Zucht der Blüten der weiblichen Hanfpflanze gewonnen.

In Deutschland sind Nutzhanf-Sorten unter strengen Auflagen für den kommerziellen Anbau freigegeben, sofern der THC-Anteil dieser Pflanze weniger als 0,2% beträgt.

In ihrem Aussehen ähneln sie den Blüten der Marihuana-Pflanze und enthalten die Wirkstoffe THC und CBD.

Wobei CBD-Blüten im Gegensatz zu Marihuana nur sehr geringe Mengen an THC enthalten.

Durch CBD high zu werden ist im Gegensatz zu Marihuana nicht möglich. CBD-Blüten haben - ganz anders als Marihuana - keinen berauschenden oder psychoaktiven Effekt, da diese Blüten aus Pflanzen gewonnen werden, die extra mit einen möglichst geringen THC-Gehalt gezüchtet werden.

CBD Blüten können daher geraucht werden. Sie beinhalten CBD in seiner natürlichsten Form.

CBD kann zusätzlich mit Tabak geraucht oder mit einem CBD-Vaporizer verdampft werden. Durch das Rauchen oder Verdampfen der CBD-Blüten tritt die Wirkung im Vergleich zu CBD-Kapseln schneller ein.

Wie schnell wirkt das Rauchen von CBD Blüten?

Bei der Aufnahme des Wirkstoffs über die Lunge tritt die CBD-Wirkung im Vergleich zu anderen Darreichungsformen viel schneller ein.

Wie schnell die Wirkung eintritt, hängt jedoch von vielen Faktoren, wie beispielsweise dem Körpergewicht und der Menge der Blüten, ab.

Was sind CBD E-Liquids und welche E-Zigaretten gibt es?

E-Liquid ist der Name der Flüssigkeit, die in die Patrone von E-Zigaretten eingefüllt wird.

CBD E-Liquid bedeutet, dass das CBD als Wirkstoff in dem E-Liquid integriert ist. Aber dazu gleich mehr.

E-Zigaretten sind die kleine Maschine, in der das Liquid verdampft wird. E-Zigaretten sind unter vielen verschiedenen Namen bekannt:

E-Cigs, E-Shisha, Vapes, Vaporizer, Vape Pens, Sub-Ohms und Mods sind einige Ausführungen.

Was ist die beste E-Zigarette?

Jede Art von E-Zigarette hat Eigenheiten, Vor- und Nachteile.

Manche Modelle, wie die Sub-Ohm, dampfen mehr als andere und erinnern dabei eher an eine Shisha.

Vape Pens haben mehr Zug und erinnern so an Zigaretten.

Manche halten länger, andere sind Einwegmodelle.

Bei der Wahl der passenden E-Zigarette kommt es auf Deinen persönlichen Geschmack an.

Anfängern raten wir dazu, sich im Vape Shop gut beraten zu lassen.

Die Physik hinter den E-Cigs ist für Anfänger gar nicht so leicht verständlich. Grob vereinfacht ist das Vaping-Prinzip aber bei allen E-Zigaretten gleich:

Beim Einschalten wird die Spule (auch Coil genannt) erhitzt, was zur Verdampfung des E-Liquid in der Patrone (Tank) führt. Der Dampf wird inhaliert, wodurch das CBD über die Schleimhäute in die Blutbahn gerät.

CBD Liquids: Was wird da eigentlich gedampft?

CBD Liquid eignet sich, um Cannabis Öl mit Hilfe eines Vaporisators oder einer E-Zigarette zu genießen.

Durch das Verdampfen oder Rauchen von CBD wird der Wirkstoff direkt über die Lunge in den Blutkreislauf aufgenommen.

Es besitzt somit eine sehr hohe Bioverfügbarkeit mit einer sehr schnellen und effektiven Wirksamkeit.

Es entfaltet eine besonders schnelle Wirkung im Körper.

Daher ist dieses Produkt für akute Beschwerden geeignet.

Welche CBD Liquids sind für die E-Zigarette?

Es gibt hier sehr unterschiedliche Qualitäten und je nach Rezeptur kann sich die Aufnahme des Cannabidiols verändern.
Daher sollte man beim Kauf des Liquids nur auf vertrauenswürdige Händler zurückgreifen.

Innerhalb der EU gelten eine Reihe von Vorschriften, die eine gute Qualität des Liquids garantieren. In Deutschland bekommt man beispielsweise nur Liquids, die kein THC enthalten. Wir haben für Dich CBD-E-Liquids für dich getestet.

Handhabung der Liquids:

Die CBD-Liquids sind ausschließlich zum Nachfüllen bzw. Befüllen von Aromadepots handelsüblicher E-Smoke-Geräte (E-Zigaretten, E-Zigarren und E-Pfeifen) bestimmt.

Die Befüllung erfolgt dabei unter Beachtung der Bedienungsanleitung Deines jeweiligen E-Smoke-Geräts.

Das E-Liquid wird in den Tank der E-Zigarette gefüllt.

Manche CBD-Liquids können mit anderen Liquids kombiniert und verfeinert werden, lassen sich aber auch im Alleingang dampfen.

Wenige Tropfen des Liquids sollten ausreichen, um eine effiziente Wirkung zu erzielen: 2-4 Züge inhalieren und langsam ausatmen - zwischen den Anwendungen ca. 15 Minuten warten.

Sonstige Sicherheitshinweise:

CBD-Liquids sind nicht für den Verzehr bestimmt. Sie dürfen nicht mit Lebensmitteln in Kontakt geraten.

Daher solltest Du diese CBD-Liquid ausschließlich zum Nachfüllen oder Befüllen von E-Smoke-Geräten benutzen.

Auch wenn das Dampfen einer E-Zigarette gesünder ist als das Rauchen einer nikotin- und teerhaltigen Zigarette, bestehen dennoch bisher nicht ausreichend erforschte Gesundheitsrisiken.

Dadurch, dass das Öl in einem E-Liquid eingearbeitet ist, ist es möglich, dies sowohl in E-Zigaretten als auch auch in Verdampfern (Vaporisatoren) zu konsumieren.

Immer mehr “Vaper” (auch: “Dampfer”) entdecken daher die Möglichkeit von CBD-E-Liquids.

Herstellung des Liquids

Für die Herstellung von CBD Liquids wird eine Basisflüssigkeit aus Propylenglycol (PG E1520) und/ oder Vegetable Glycerin (VG E422) sowie Wasser verwendet.

Diese Mischung kann mit Aromakonzentraten und/ oder Nikotin versetzt werden.

Propylenglycol (PG) ist dabei ein guter Geschmacksträger. E-Liquids mit hohem PG-Anteil schmecken daher regelmäßig etwas intensiver. Vegetable Glycerin (VG) sorgt im E-Liquid für dichten Dampf.

Achte daher auch auf die Herstellerangaben: Typische Liquids enthalten etwa 70% PG / 30% VG oder 50% PG / 50% VG.

Für CBD Liquids wird dann CBD beigesetzt. Das kann entweder durch das Auflösen von CBD Kristallen erfolgen oder durch das Beigeben von purem Hanfextrakt.

Eine Variante, CBD aus der Hanfpflanze zu gewinnen, ist das superkritische CO2-Extrahierungsverfahren.

Das bedeutet, dass mithilfe von Druck und Temperaturen Pflanzenteile voneinander gelöst werden. Dieses Herstellungsverfahren gilt als besonders schonend.

Fazit

Für passionierte Raucher mag CBD eine Alternative zum schädlichen Tabak darstellen.

Rauchen erhöht das Risiko, an onkologischen Krankheiten, Atemwegserkrankungen oder an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu erkranken – dies gilt auch für das Rauchen von CBD.

Das Rauchen oder Verdampfen von CBD sollte nur in Absprache mit einem Arzt/ einer Ärztin oder im Rahmen einer medizinischen Therapie mit stetigen Kontrollen erfolgen.

Dabei stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung – entweder das Rauchen reiner Blüten oder das Verdampfen mit Hilfe eines Vaporizers.

Am Ende musst Du für Dich selbst entscheiden, welche Form des CBD Konsums Du für Dich bevorzugst.

FAQ

  • Was kosten E Zigaretten?


    Die Anschaffungskosten für eine solche „Backendampf-“ oder „Cig-a-like“ E Zigarette belaufen sich in Abhängigkeit der jeweiligen Ausstattung zumeist auf zwischen 20 und 50 €. 

    Neben dem einmaligen Anschaffungspreis entstehen durch die Nutzung einer E-Zigarette jedoch auch weitere Kosten.

  • Kann man auch CBD-Hanftee rauchen?


    Manche Konsumenten fragen sich immer wieder, ob man auch CBD-Hanftee rauchen kann.

    Diese Frage ist mit Nein zu beantworten, da CBD-Tee neben den CBD-Blüten auch noch weitere Inhaltsstoffe enthalten kann.

    Werden diese Stoffe verbrannt, kann der entstehende Rauch unter Umständen giftig sein. Außerdem können dabei Stoffe freigesetzt werden, die den Geschmack negativ beeinflussen. Aus diesen Gründen sollte man keinen CBD-Tee rauchen.

  • Ist der Konsum von CBD mit dem Lenken eines Fahrzeugs vereinbar?


    Grundsätzlich nein, denn auch in einem legalen Joint mit hohem Gehalt an CBD ist auch THC enthalten.

    Studien zeigen, dass man nach dem Rauchen von 4  CBD-Joints innerhalb einer Stunde unter Einfluss von THC steht und gemäß Gesetzgebung kein Fahrzeug lenken darf.

    Aufgrund der beruhigenden Wirkung des CBD wird zudem stark davon abgeraten, nach dem Rauchen eines Joints noch ein Fahrzeug zu lenken.

    Führt man also ein Fahrzeug, nachdem man einen Joint geraucht oder ein Liquid verdampft hat, kann man dafür für gewöhnlich belangt werden.

  • Hilft ein CBD E-Liquid bei Arthrose?


    Ein CBD E-Liquid kann bei Arthrose Beschwerden helfen. Es gelangt sogar schneller in den Blutkreislauf als CBD Öl. Mehr zum Thema CBD und Arthrose findest Du hier: CBD bei Arthrose und Arthritis

  • Hilft das CBD E-Liquid bei Migräne?


    Ein CBD E-Liquid kann bei Beschwerden helfen. Es gelangt sogar schneller in den Blutkreislauf als CBD Öl. Mehr zum Thema CBD und Migräne findest Du hier: CBD bei Migräne

  • Hilft das CBD E-Liquid bei Angst?


    Ein CBD E-Liquid kann bei Angst helfen. Es gelangt sogar schneller in den Blutkreislauf als CBD Öl und entfaltet schneller seine Wirkung. Mehr zum Thema CBD und Angst findest Du hier: CBD gegen Angst

  • Ist das Zec+ CBD E-Liquid vertrauenswürdig?


    Ja, das Zec Plus E-Liquid ist vertrauenswürdig. 

    Leider gibt es in der Branche immer wieder schwarze Schafe, die den Namen CBD als Deckmantel für anderweitige, meist synthetisch hergestellte Cannabinoide verwenden.

    Diese psychoaktiven Cannabinoide haben nichts mit dem Cannabidiol (CBD) zu tun, das legal in den Produkten ist. CBD ist zwar auch ein Cannabinoid, aber es ist nicht psychoaktiv oder gar lebensgefährlich!

  • CBD rauchen – Gibt es Nebenwirkungen?


    Zu den bekannten möglichen CBD Nebenwirkungen gehören Müdigkeit, Mundtrockenheit oder Appetitlosigkeit. Auch Kopfschmerzen oder Übelkeit können in seltenen Fällen eintreten. Die Gefahr einer Sucht oder eines Rauschzustandes besteht hingegen nicht. In jedem Falle solltest Du darauf achten, nur qualitativ hochwertige CBD Produkte von seriösen Hersteller zu konsumieren, da sonst die Gefahr von Verunreinigungen besteht, die gefährlich für die Gesundheit sein können.

Dies könnte Dich auch interessieren…

Rechtlicher Hinweis: Wir berichten über rezeptpflichtiges oder freiverkäufliches CBD. Unsere Inhalte machen keine Vorschläge zur Zweckbestimmungen und dienen lediglich der Aufklärung und Informationsweitergabe. Heil- und Nutzversprechen werden ausgeschlossen.