CBD Science - einfach erklärt!

CBD gegen Corona

CBD im Kampf gegen Covid 19

Letztes Update am: 15.03.2021 Marie 5 min.

Keine sozialen Kontakte mehr, keine Feiern und kein Restaurantbesuch.

Unser Leben hat sich durch die Pandemie drastisch gewandelt. Und nur selten gibt es eine Aussicht auf baldige Besserung.

Doch könnte CBD Öl gegen Corona wirken und somit im Kampf gegen das Virus helfen?

Können durch den Wirkstoff der Hanfpflanze Symptome gelindert werden und bietet er Schutz vor dem Virus?

Wir haben die Fakten für Dich herausgesucht und erzählen Dir hier von unseren Eindrücken.

CBD gegen Covid 19
  • Überblick
  • Studien
  • Wirkungsweise
  • Empfehlungen
  • Fazit

CBD gegen Corona

Nachdem wir uns für Dich verschiedene Studien und Artikel angeschaut haben, kommen wir zur wichtigsten Aussage:

Noch ist dieses Feld recht jung und es gibt nur wenig wissenschaftliche Erkenntnisse in diesem Bereich.

Es gibt aber doch ein paar Erfahrungen, die wir mit Dir teilen möchten.

Wie zum Beispiel eine Studie, die ein Forscherteam im April 2020 in der Elsevier Public Health Emergency Collection veröffentlicht hat.

Sie besagt: CBD hilft bei einer Covid-19 Erkrankung.

Aber wie genau? Keine Sorge, das werden wir Dir Schritt für Schritt erklären. So viel sei gesagt: CBD kann die Lungenentzündung an sich verbessern.

Tauchen wir nun also gemeinsam tiefer in die Materie ein.

CBD hilf bei Lungenentzündung

Die Studie sagt aus, dass CBD zum Beispiel die Produktion von sogenannten Zytokinen hemmen kann.

Corona CBD Zytokine
Foto: © Die Grüne Oase

Die Zytokine sind Proteine, die das Wachstum von Zellen regulieren.

Und genau diese stehen in Zusammenhang mit den Auswirkungen von SARS-CoV-2 auf die verschiedenen Organe sowie mit der hohen Sterblichkeitsrate.

Während der Untersuchung konnten Wissenschaftler beispielsweise schon wichtige Erkenntnisse durch den Test an Mäusen feststellen.

Und zwar, dass CBD Entzündungen in den Atemwegen und die Fibrose (krankhafte Vermehrung des Bindegewebes) an sich reduzieren konnte.

Ein Tipp: CBD findest Du in bekannten CBD Produkten, wie Cremes , Öl und einigen weiteren CBD-Artikeln.

Außerdem hemmt das CBD diese Fibrose, ohne dabei Deine Herzfrequenz nachteilig zu verändern. Es entstehen für Dich dabei auch keine Nachteile im Magen-Darm-Trakt.

Zusammengefasst: CBD kann die Lungenentzündung also etwas zum Positiven hin verbessern, ohne dabei starke Nebenwirkungen zu verursachen.

Die Corona-Depression

CBD kann zudem hilfreich bei Ängsten und Depressionen sein.

Dort kann das CBD eine alternative Therapie neben Antidepressiva und einer begleitenden Psychotherapie darstellen.

Vielleicht bist Du selbst betroffen oder kennst jemanden in Deinem Bekanntenkreis. Eine Sache ist aber klar: Vielen geht es in der momentanen Situation schlecht.

CBD als Beruhigungsmittel gegen Depressionen und Ängste

Im Jahr 2020 hat das Deutschland-Barometer Depression aufgezeigt, dass jeder zweite an Depression Erkrankte im Lockdown weitere Einschränkungen und Verschlechterungen erlebt hat.

Dadurch ist bei manchen Menschen die Depression noch schlimmer geworden.

CBD kann stress- und angstlösend auf den Körper wirken.

Denn es dockt an die Rezeptoren des Endocannabinoid Systems an und hemmt im besten Fall die Ausschüttung der Angstbotenstoffe.

Forschungsergebnisse

Cannabis gegen Corona: Das klingt erst einmal einfach und vielversprechend. Tatsächlich gibt es auch erste positive Nachrichten.

Die Ergebnisse einer weiteren Studie von Oktober 2020 besagen nämlich, dass das CBD im Blut die T-Zellen im Körper und die Neutrophile (Unterform der weißen Blutkörperchen) normalisiert.

Kurz zur Info: T-Zellen sind weiße Blutkörperchen, die einen Teil des Immunsystems ausmachen. Werden diese durch das CBD reguliert, geht es Dir schneller besser.

Diese Forschungsergebnisse hat übrigens ein Forscher-Team im Journal of Cellular and Molecular Medicine im Oktober 2020 veröffentlicht.

Außerdem ist in der Studie belegt worden, dass das CBD die Entzündung in der Lunge teilweise oder sogar vollständig beheben konnte.

So könnte CBD und CBD Öl gegen Covid-19 tatsächlich wirksam sein.

Aktuelle Beiträge

Am Klinikum Klagenfurt kam es kürzlich (Stand: 01.02.2021) auch zu einem Erfolg. Dort hat CBD einem Corona-Patienten geholfen.

Die Ärzte haben dem Patienten eine Dosis von 300 Milligramm CBD pro Tag verabreicht.

Der Effekt: Die Ärzte konnten dadurch die Entzündungen etwas reduzieren. Ebenso hat sich sein Immunsystem aktiviert. Das ist eine gute Nachricht!

Foto: © Die Grüne Oase

Patienten, die CBD erhalten haben, konnten so etwas schneller das Krankenhaus verlassen. Denn hauptsächlich sind hohe Entzündungswerte für einen schlechten Zustand verantwortlich.

CBD verringert zusätzlich die Ansteckungsgefahr

Ein weiterer Beitrag im Web berichtet davon, dass CBD ein wichtiges Protein, das das SARS-CoV-2 Virus benötigt, herunterreguliert. Das Virus nutzt dieses Protein, um in die Wirtszelle einzudringen.

CBD könnte auf diese Weise auch das Corona-Virus abwehren, indem es den Weg eines Rezeptors blockiert.

Den Forschern könnte es gelingen, mit dem CBD im Körper einen solchen Rezeptor nachzuahmen. Somit hätte das Virus keine Möglichkeit mehr, einzudringen.

In einem weiteren Artikel ist noch die Rede von Spülungen mit CBD.

So könnten CBD Mundwasserspülungen, Sprays oder ähnliche Produkte mit hohem CBD-Gehalt erfolgreich im Kampf gegen die Pandemie sein.

Denn durch Spülungen würdest Du in dem Fall den Viruseintritt über Deine Mundschleimhäute etwas reduzieren.

Weitere Erkenntnisse

Weitere Erkenntnisse CBD gegen Corona
Foto: © Die Grüne Oase

An der University of Nebraska und im Texas Biomedical Research Institute haben Forscher herausgefunden, dass CBD ein paar hilfreiche Eigenschaften besitzt.

Laut des Forscherteams könnte das CBD gegen Corona deshalb so nützlich sein, weil es stark entzündungshemmend wirkt.

Die Ergebnisse: CBD steigert nicht nur die bereits erwähnten Zytokine, sondern erhöht die Produktion von Interferonen.

Das sind wichtige Signalproteine, die die Immunzellen aktivieren. Das bedeutet, Dein Schutz vor Viren steigt dadurch allgemein.

Das Beste: CBD hat keine berauschende Wirkung und ist insgesamt gut verträglich.

Das sieht nur dann anders aus, wenn Du den Wirkstoff THC einnimmst. Beispielsweise befindet sich ein hoher THC-Gehalt in Marihuana.

Dann kommt es zu einer psychoaktiven Wirkungsweise.

Das Forscher-Team kam zusätzlich noch zu dem Ergebnis, dass es mit CBD möglich ist, die Schwere der Krankheit etwas zu verringern.

Sprich: Du erfährst einen leichteren Krankheitsverlauf.

Wirkung Cannabis gegen Corona

Aber wie und wodurch genau wirkt Cannabis gegen Corona?

Der hohe Erfolg liegt nicht nur allgemein darin begründet, dass Du mit CBD-Produkten Deine Entzündungen hemmen kannst.

Die genaue Wirkungsweise von CBD haben wir für Dich bereits in unserem Beitrag zusammengestellt.

Der positive Effekt von CBD ist aber vor allem im Zusammenhang mit dem sogenannten Zytokinsturm wichtig.

Dieser ist hauptsächlich dafür verantwortlich, dass viele Menschen an den Covid-19 Verläufen sterben. Denn dabei kommt es zu einer überaktiven Entzündungsreaktion durch das Virus.

Forscher des Dental College in Georgia haben diesbezüglich davon berichtet, dass Cannabinoid oder Cannabidiol gegen Covid 19 auch bei einem derart schweren Verlauf hilfreich sein kann.

Dabei haben die Wissenschaftler in ihrer Studie das CBD an Mäusen getestet und untersucht, wie diese auf die Einnahme reagieren.

Das Ergebnis: Das Krankheitsniveau eines akuten Atemnotsyndroms hat sich dadurch verbessert.

CBD reguliert Apelin.

Jetzt fragst Du Dich natürlich, was Apelin ist: Es ist ein Peptid, das Dein Körper in Herz, Lunge, Gehirn und Blut bildet.

Und es hat eine wichtige Rolle: Es ist verantwortlich für das Immunsystem, den Stoffwechsel sowie das Herz-Kreislauf-System.

Der große Vorteil besteht darin, dass es sich mit Deinem Endocannabinoid-System überschneidet.

Somit hat das CBD freie Fahrt, denn es agiert über das Endocannabinoid-System und kann dort für eine Verbesserung sorgen.

Eindeutig feststellen konnten die Wissenschaftler im Test:

Die Mäuse hatten durch das CBD anschließend mehr Apelin im Blut.

Damit könnten Ärzte auch ein Verschlechtern des Zustands besser abschätzen.

Ein positiver Zusatz: Sie könnten die Apelin-Werte konstant messen.

Trotzdem muss das Zusammenspiel von Apelin, CBD und Coronavirus noch besser verstanden werden. Die Forschung in diesem Feld ist noch zu jung, um eindeutige Aussagen zu treffen.

Weitere Entdeckungen der CBD Studien:

So könnten Terpene den Effekt des CBD in Deinem Organismus noch weiter verstärken - und manche CBD Öle weisen zusätzlich noch einen sogenannten Entourage-Effekt auf.

Das bedeutet, die Eigenschaften der Öle könnten die Wirkungsweise des Cannabinoids weiter verstärken.

Das könnte im Kampf gegen die Corona-Pandemie noch effektiver sein.

Aber dennoch halten wir fest: CBD kann zwar die Symptome der Lungenentzündung etwas abmildern, ist aber kein Allheilmittel.

CBD verbessert auch nicht andere Symptome wie Fieber, Geschmacksverlust, etc.

Von daher bleibt zu sagen: Weiterhin Abstand halten, oft die Hände waschen und einen Mund-Nasen-Schutz tragen!

Unsere Top-Empfehlungen

CBD Öl gegen die Covid 19 Erkrankung klingt also durchaus erfolgsversprechend, was die Lungenentzündung an sich angeht.

Jedoch müssen wir hier defintiv sagen: Nur weil es erfolgsversprechend klingt, heißt das keineswegs, dass es auch dahingehend wirkt. Jeder Mensch ist verschieden und kann auf Einnahmen bestimmter Produkte, wie zum Beispiel CBD, unterschiedlich reagieren.

Diese Studien geben lediglich erste Hinweise darauf, dass CBD im Bereich Covid-19 hilfreich sein könnte.

Da Du aber - wenn dann - nicht irgendwelche, sondern nur gute CBD Öle bestellen möchtest, haben wir Dir hier die besten für Dich zusammengestellt. Diese CBD Öle haben wir bereits für Dich getestet:

Fazit

Noch steckt die Forschung im Feld des Coronavirus und CBD gegen Covid 19 in den Kinderschuhen.

Cannabis-Produkte ohne THC-Gehalt aber mit hohem CBD-Gehalt könnten durchaus wirksam sein, was Entzündungsherde betrifft.

Denn es finden sich bereits ein paar aussagekräftige Studien, die belegen, dass CBD im Zusammenhang mit einer Lungenentzündung hilfreich sein kann.

Ob CBD Öl Dir im Kampf gegen Corona wirklich nachhaltig hilft oder nur die Symptome der Lungenentzündung etwas hemmt, bleibt noch offen.

Aber es lohnt sich, in diesem Gebiet viel intensiver zu forschen. Mit jedem Versuch steigt die Hoffnung auf ein normales Leben ohne Corona-Krise.

Das könnte Dich auch interessieren…

Rechtlicher Hinweis: Wir berichten über rezeptpflichtiges oder freiverkäufliches CBD. Unsere Inhalte machen keine Vorschläge zur Zweckbestimmungen und dienen lediglich der Aufklärung und Informationsweitergabe. Heil- und Nutzversprechen werden ausgeschlossen.

Infos rund um CBD

Um eine optimale Informationsweitergabe zu gewährleisten, sind unsere Inhalte garantiert kostenlos und werbefrei.

 

Über uns

Wir sind eine Kooperation von deutschen und amerikanischen Science-Nerds. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Euch in dieser spannenden Zeit bestmöglich zu informieren. Für unsere Inhalte recherchieren wir und werten die neuesten Studien und Quellen aus den USA aus.

 

Beiträge