CBD Science - einfach erklärt!

Produkte

Wissenswertes zu den gängigsten CBD Produkten

Zur Übersicht scrollen

CBD Öl, CBD Kapseln, CBD Liquids und noch viele mehr...

Produkte mit Cannabidiol sind seit einiger Zeit in aller Munde.

Und das nicht nur in der Lebensmittelbranche, sondern auch im Bereich der Medizin und Naturheilkunde.

Welche Produkte gibt es und was taugen sie? 🧐

Wir haben verschiedene CBD Produkte miteinander verglichen und erklären Dir alles Wichtige.

CBD Produkte

Was genau bewirkt CBD überhaupt?

CBD (kurze Form für Cannabidiol) ist der Hauptwirkstoff der Cannabis Pflanze. Anders als gewisse andere Cannabinoide wirkt CBD nicht psychoaktiv und macht nicht körperlich abhängig.

Auch die WHO hat CBD in ihrem Bericht als sicher eingestuft und bestätigt, dass hiervon keine gesundheitliche Gefahr ausgeht.

CBD hat laut WHO ein gutes Sicherheitsprofil.
CBD hat laut der WHO ein gutes Sicherheitsprofil. / Foto: © Die Grüne Oase

Wegen seiner Interaktion mit dem Endocannabinoid System wird CBD ein großes therapeutisches Potenzial zugesprochen.

CBD soll dabei eine:

  • beruhigende
  • entzündungshemmende
  • antidepressive
  • schmerzstillende
  • und krampflösende Wirkung besitzen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass CBD nur wenige Nebenwirkungen hervorruft. Dazu zählen beispielsweise Mundtrockenheit oder Schläfrigkeit.

Deshalb kann CBD auch eine echte Alternative zu chemisch synthetischen Medikamenten sein.

Bei bestimmten Medikamenten, die in der Leber abgebaut werden, kann es aber zu Wechselwirkungen mit Cannabidiol kommen.

CBD Anwendungsgebiete
CBD gilt unter Forschern als sehr vielseitig und könnte bei verschiedenen Bereichen angwendet werden. / Foto: © Die Grüne Oase
In vielen verschiedenen Studien wird derzeit untersucht, ob CBD bei Krankheiten wie Krebs, Epilepsie oder auch Angststörungen und Panikattacken hilfreich sein kann. Einige Forscher kommen bereits zu positiven Ergebnissen.

Wie viel kosten CBD Produkte?

Die Preise variieren von Produkt zu Produkt.

Entscheidend sind zum Beispiel das entsprechende Herstellungsverfahren, aber auch die Konzentration des Cannabidiols.

So sind CBD Produkte mit einem CBD Gehalt von 2% um einiges günstiger als solche mit 20% CBD.

Je nach Konzentration des Cannabidiols kannst Du bei CBD Produkten mit Preisen zwischen 20 und 180 Euro rechnen. Keine Sorge: Die gängigen Produkte sind im unteren Bereich angesiedelt.

Im Blick behalten solltest Du aber auch Rabattcodes, die regelmäßig angeboten werden. Wir haben alle für Dich gesammelt und bieten Dir exklusive Gutscheine bei den beliebtesten Herstellern.

Übersicht zu allen CBD Produkten

Natürlich gibt es eine sehr große Auswahl an CBD Produkten.

Welches Produkt für wen geeignet ist, hängt davon ab, wofür CBD überhaupt eingesetzt werden soll. Die folgenden Produkte solltest Du kennen.

CBD Produkte Übersicht
Foto: © Die Grüne Oase

CBD Öl

Das CBD Öl gehört zu den populärsten und weit verbreitesten Cannabidiol Produkten. Es besteht aus einem CBD-Extrakt der weiblichen Cannabispflanze.

Zu dem Extrakt wird noch ein Basisöl beigemischt. In der Regel wird Hanföl, MCT-Öl oder auch Olivenöl verwendet.

CBD Öl von Nordic Oil
Das 5-prozentige Öl von Nordic Oil. Wir konnten es bereits testen. / Foto: © Die Grüne Oase

Die Cannabisöle gibt es mit verschiedenen CBD Konzentrationen. Üblich sind zum 5%, 10% oder 15%. Es gibt aber auch stärker konzentrierte Öle mit einem CBD Anteil von 40%.

Empfehlenswert sind CBD Öle mit Vollspektrumextrakt, welche andere Cannabinoide, Flavonoide und Terpene enthalten.

Die Folge ist der sogenannte Entourage-Effekt.

Der Entourage-Effekt besagt, dass die verschiedenen Cannabinoide und Terpene synergetisch zusammenwirken.

Dadurch kann die biologische Aktivität und dadurch auch die medizinische Wirksamkeit verstärkt werden.

Beachtet werden sollte allerdings, dass der THC Gehalt bei CBD Ölen 0,2% nicht übersteigen darf. Denn sonst wäre das CBD Öl nicht verkehrsfähig und dürfte nicht verkauft werden.

CBD Dosierung
CBD Öle lassen sich dank der Pipetten ziemlich einfach dosieren. / Foto: © Die Grüne Oase

Die Einnahme des CBD Öls gestaltet sich denkbar einfach.

Am besten ist es, wenn man das Öl direkt unter die Zunge tröpfeln lässt und das Öl dort etwas zergehen lässt, bevor man es herunterschluckt.

Auf diese Art und Weise wird das CBD über die Mundschleimhaut sehr schnell aufgenommen.

Vorteil von CBD Öl Nachteile von CBD Öl

  • Schneller Effekt durch Aufnahme der Schleimhäute

  • Vollspektrum Öl bietet Entourage Effekt

  • Breiter Anwendungsbereich

  • Keine Rauschwirkung oder Suchtpotenzial

  • Genaue Dosierung der CBD Tropfen möglich

  • Große Auswahl mit unterschiedlicher CBD-Konzentration
  • Geschmack mag nicht jeder

  • Manche guten Öle sind etwas teurer

CBD Kapseln

Man kann CBD aber auch in Form von Kapseln zu sich nehmen.

Hier wird das CBD Öl in einer Kapsel mit einem leicht verdaulichen Material ummantelt. Ähnlich wie bei anderen Nahrungsergänzungsmitteln oder Tabletten.

Die Kapseln sind in der Regel vegan und glutenfrei.

Im Vergleich zu CBD Öl oder CBD Liquiden können die Kapseln wesentlich leichter konsumiert und dosiert werden. Man muss sie einfach runterschlucken.

CBD Kapseln
CBD Kapseln sind im Gegensatz zu CBD Öl geschmacksneutral. / Foto: © Die Grüne Oase

Im Magen angekommen, werden die Kapseln von der Magensäure aufgelöst und das Öl kann vom Körper eingenommen.

Dieser Vorteil bringt jedoch den Nachteil mit, dass der Effekt der Wirkung über die Darmwand und den Leberstoffwechsel etwas länger dauern kann.

Auch Kapseln gibt es in unterschiedlichen Konzentrationen. Bei bestimmten Herstellern kann der CBD Gehalt sogar bei 50% liegen.

Einsteiger sollten zu Beginn eine niedrigere Konzentration wählen. Kapseln sind vor allem für diejenigen geeignet, die den Geruch oder Geschmack eines CBD Öls nicht mögen.

Vorteil von CBD Kapseln Nachteile von CBD Kapseln
  • Leichtere und schnellere Dosierung

  • Ideal für Reisen oder Übernachtungen

  • Geschmacks- und geruchsneutral

  • Wirkung kann länger andauern (durch Magenaufnahme)

  • Wirkung tritt später ein

  • Ungeeignet für Menschen, die nicht gerne Tabletten schlucken

CBD Creme

Auch die CBD Creme darf nicht fehlen. Sie gibt es als Gesichts- und Handcreme und noch vielen anderen Variationen.

Cremes mit CBD eignen sich gut zur Behandlung von Hauterkrankungen wie zum Beispiel Akne oder Entzündungen.

Verwenden kann man die Creme aber auch bei Schmerzen in Gelenken und Knochen oder bei Arthrose sowie Arthritis.

CBD Creme
CBD Creme gibt es in unzähligen Varianten. / Foto: © Die Grüne Oase

Zur Anwendung musst Du die Creme einfach nur auf die entsprechenden Stellen schmieren.

Im Anschluss lässt Du sie ein paar Minuten einziehen und einwirken.

CBD Blüten

CBD Blüten werden häufig auch als CBD Gras bezeichnet und fallen wegen ihrer hohen Konzentration auf.

Es handelt sich dabei um getrocknete Blüten bzw. Knospen von Nutzhanfpflanzen, die schon von Anfang an reich an CBD und arm an THC sind.

Über das Inhalieren mit einem Vaporizer gelangen die Wirkstoffe schnell in den Körper. Man kann die Blüten aber theoretisch auch als Tee trinken.

CBD Blüten in einem Glas
Foto: © davidaguerophoto - Fotolia.com

Trotz dessen, dass bei CBD Gras – sofern der THC Gehalt bei höchstens 0,2% liegt – keine berauschende oder psychoaktive Wirkung hervorgerufen wird, ist die rechtliche Lage um CBD Blüten unklar.

Denn die Blüten könnte man unter sehr hohem Aufwand in Alkohol aufkochen und so den THC Gehalt erhöhen.

Und gerade wegen dieser abstrakten Gefahr des Missbrauches sind die Blüten in vielen Fällen illegal.

CBD Liquids

Wer Cannabidiol gerne über einen Vaporizer oder eine E-Zigarette inhalieren möchte, sollte sich CBD Liquids zulegen.

Hierbei handelt es sich um flüssige CBD Präparate, welche neben CBD noch weitere Inhaltsstoffe wie Propylenglykol und pflanzliches Glycerin enthalten.

CBD Liquids
CBD Liquids in unserem Test. / Foto: © Die Grüne Oase

Die Liquide können in unterschiedlichen CBD Konzentrationen (2,5% bis 10%) gekauft werden.

Für Einsteiger empfiehlt sich auch hier wieder, zunächst mit einer geringeren Konzentration anzufangen.

CBD Liquids werden durch die Verdampfung über die Atemwege sehr schnell aufgenommen und entfaltet dadurch innerhalb weniger Minuten ihre Wirkung.

Vorteile vom CBD Liquid Nachteile vom CBD Liquid
  • Sehr schnelle Wirkung

  • Viele Geschmacksrichtungen

  • Hohe Bioverfügbarkeit

  • Kann dabei helfen, mit dem Rauchen aufzuhören
  • Ohne entsprechende Ausrüstung nicht möglich (E-Zigarette oder Vaporizer)

  • Kann durch das Inhalieren dennoch schädlich sein

CBD Kristalle

CBD Kristalle

Bei den Kristallen erhält man CBD in seiner reinsten Form.

CBD Kristalle können eine Konzentration von bis zu 99% besitzen. Der THC Gehalt liegt dabei häufig bei null.

Optisch erinnern die Kristalle an Puderzucker.

CBD Kristalle können über verschiedene Wege aufgenommen werden.

Man kann sie entweder oral, durch inhalieren oder über die Nahrung einnehmen. Bei Letzterem wäre es denkbar, sie zum Müsli oder Joghurt hinzuzugeben.

Andererseits kann man die kleinen Kristalle aber auch in einem normalen Öl (Leinöl usw.) auflösen und dann zu sich nehmen.

Vorteile von CBD Kirstallen Nachteile von CBD Kristallen
  • Höchstmögliche Reinheit

  • Sehr flexible Einnahmemöglichkeiten

  • Lassen sich auch in Öl auflösen
  • Beim Vermischen mit Nahrung verzögerte Wirkung

  • Für Verdampfung wird Zubehör benötigt

CBD Fruchtgummis

Neben all der Produktauswahl wollen wir eines auf keinen Fall vernachlässigen: die CBD Fruchtgummis.

Ja, auch Fruchtgummis gibt es mit dem trendigen Cannabinoid. Allerdings nicht bei jedem Hersteller.

Eine Süßigkeit, die im besten Fall sogar noch therapeutisches Potenzial hat, klingt erstmal nicht schlecht. Manche schmecken sogar richtig lecker.

Da die Wirkstoffe aber erst im Magen zersetzt und aufgenommen werden, kann schon eine Weile vergehen (etwa 60 Minuten), bis man mit einem Effekt bemerken kann.

CBD Gummibärchen Tüten
Einige der CBD Fruchtgummis haben uns richtig gut geschmeckt. / Foto: © Die Grüne Oase

Andere Lebensmittel mit CBD

Natürlich gibt es noch etliche andere Produkte mit CBD. Vor allem die Lebensmittelbranche ist von dem CBD Boom erfasst worden.

So findest Du gerade Online eine große Auswahl an:

Mit Hanfbutter, Hanfpesto sowie Hanföl gibt es noch viele weitere Produkte, die aus der Nutzhanfpflanze weiterverarbeitet werden.

Man findet auf dem Markt zudem noch Hanftee und Hanfprotein.

Weitere CBD Kosmetikprodukte

CBD Kosmetikprodukte sollen eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung vorweisen.

Sie werden deshalb u.a. bei Hautirritationen angewendet und unterstützen zudem die Haut bei Abwehrreaktionen.

Auch bei der Therapie von Schuppenflechte soll CBD laut ersten Studien erfolgsversprechend sein.

Neben CBD Cremes gibt es noch weitere Kosmetikprodukte mit Cannabidiol:

  • Lippenpflegestift
  • Anti-Aging-Gel
  • Körperpflege
  • Badezusatz
  • Haarbalsam

Tipps zur Verwendung und zum Kauf von CBD Produkten

Überlege, wofür Du CBD einsetzen möchtest

Dein CBD Produkt solltest Du je nach Einsatzgebiet auswählen.

Während man bei Hautproblemen oder Schuppenflechte lieber zu einem Pflegeprodukt greifen sollte, sind für Angststörungen oder Schlafprobleme Liquide und Öle besser geeignet.

Die richtige Einnahme

Wähle die für Dich optimale Einnahmeform. Eine Universallösung gibt es nicht.

Dafür gibt es einfach zu viele verschiedenen Wege, wie man CBD einnehmen kann.

Es kommt selbstverständlich auch darauf an, welches CBD Produkt man überhaupt möchte und was es bewirken soll.

Die ideale Dosis

Auch gibt es nicht den einen Tipp. Jeder Mensch verträgt CBD anders und braucht deswegen eine individuelle Dosierung.

Idealerweise beginnt man zunächst etwas langsamer, denn zu viel CBD kann nachteilige Effekte haben. Je nachdem, ob die gewünschte Wirkung eintritt, wird die Dosis langsam erhöht.

Tipp: Häufig geben auch die Hersteller Dosierungsempfehlungen.

Auf hohe Qualität achten

Qualität spiegelt sich nicht immer im Kaufpreis nieder. Deshalb musst Du auch nicht unbedingt das teuerste Produkt wählen. Ebenso muss es aber auch nicht das günstigste sein.

Wir empfehlen: Spare nicht am falschen Ende!

Bedenke, dass Dir qualitativ hochwertiges CBD wirklich bei Deinen Beschwerden helfen kann.

Empfehlenswert ist es, wenn die CBD Produkte noch über weitere Stoffe der Hanfpflanze verfügen, wodurch der wirkungsvolle Entourage-Effekt ausgelöst wird.

Kundenerfahrungen und Bewertungen

Vor allem auf einem (noch) recht unerforschten Gebiet ist es ratsam, sich Erfahrungen von Anwendern durchzulesen.

So lässt sich auch abschätzen, wie CBD bisher auf andere Personen gewirkt hat und wie sie darauf reagieren.

Ehrliche Erfahrungsberichte lassen sich allerdings nur recht selten finden. Um Dir Fehlgriffe zu ersparen, stellen wir Dir unsere Erfahrungen mit beliebten CBD Produkten bereit.

Trotzdem solltest Du im Kopf behalten, dass CBD bei jedem Individuum unterschiedlich wirken kann.

Auf den THC Wert achten

Das ist ein sehr wichtiger Punkt beim Kauf. Denn schließlich will keiner Ärger wegen harmloser CBD Produkte bekommen.

Wichtig ist, dass der THC Wert des jeweiligen CBD Produkts unter 0,2% liegt. Seriöse Hersteller liefern Dir dafür auch einen Nachweis, zum Beispiel in Form eines Laborberichts.

Wo kann ich CBD Produkte kaufen?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, CBD Produkte zu kaufen.

Eine Möglichkeit wäre der Hanfshop in der Stadt. Von diesen gibt es mittlerweile mehr als man denkt.

Noch einfacherer ist es aber, das CBD Produkt online zu bestellen. In den Online-Shops der Hersteller findest Du die größte Auswahl an (meist günstigeren) CBD Produkten.

Unsere CBD Öl Favoriten online bestellen

Gibt es CBD auch in der Apotheke?

Auch in einigen Apotheken kann man CBD Produkte kaufen. Je nach Intensität und THC-Gehalt entweder mit oder ohne Rezept.

Viele Apotheker wissen allerdings selbst nicht wirklich über das Thema Bescheid. Oder verteufeln CBD grundlos als schlimme Droge.

Deshalb solltest Du Dich nicht wundern, wenn Deine lokale Apotheke Dich auf Nachfrage etwas verdutzt anschaut.

CBD aus der Apotheke
In einigen Apotheken gibt es Cannabidiol Produkte. / Foto: © Die Grüne Oase

Dadurch dass CBD aus der Natur stammt und man diese schlecht patentieren kann, fällt es der Pharmaindustrie recht schwer, sich mit CBD anzufreunden.

Schließlich lässt sich das nicht ganz so einfach monetisieren. Vor allem nicht dann, wenn CBD das hält, was sich Forscher davon versprechen.

Aktuelle Beiträge

Das könnte Dich auch noch interessieren:

Rechtlicher Hinweis: Wir berichten über rezeptpflichtiges oder freiverkäufliches CBD. Unsere Inhalte machen keine Vorschläge zur Zweckbestimmungen und dienen lediglich der Aufklärung und Informationsweitergabe. Heil- und Nutzversprechen werden ausgeschlossen.